top of page
Image by Artem Sapegin
Suche
  • AutorenbildNikolai Schlott

Zwei Wörter die mein Leben bestimmen - ICH MUSS

ICH MUSS ......
  • erst alle e-mails beantworten

  • erste einkaufen gehen

  • die perfekte Nachtischlampe finden

  • noch Schlagzeug üben

  • das jetzt erst noch fertig machen, bevor ich .....

Gefangen im ich muss

Ich muss erzeugt druck, ich muss nimmt mir die Freiheit, frei zu entscheiden und das Gefühl in Kontrolle über mein Leben zu sein. Ich muss erzeugt dafür das ich immer etwas hinterherlaufe. Ich muss sorgt dafür, das ich alle diese Dinge viel wichtiger sehe, als Dinge die mir Freude, Entspannung und Spaß bereiten.

Das klingt jetzt alles erstmal sehr extrem, aber so ist es in diesen Momenten, ja es gibt auch andere.


Ideen zum Umgang mit ich muss

1. Wahrnehmen was ist:


Solange ich mir gar nicht bewusst bin, das ich ständig Ich muss sage, oder ich muss denke, kann ich auch gar nichts daran ändern. Also in den nächsten Tagen achte mal darauf, wie oft du das Wort ich muss in Gesprächen, E-mails, Chats oder vielleicht sogar nun in Gedanken benutzt.

2. Innehalten und ein neuen Raum öffnen


Sobald du dir bewusst geworden bist, das du gerade aus dem "Ich MUSS" - Muster handelst oder sogar schon seit Stunden handelst. Super dir ist es jetzt bewusst geworden, dann ist es Zeit für kurz innezuhalten. ATME ein, Lächle, Atme aus.

Bewusstes innehalten öffnet Raum für neues, unterbricht für eine kurze Zeit das Muster. Gibt dir vielleicht die Freiheit neu zu wählen oder bewusst zu wählen, zu erkennen hey vielleicht habe ich doch eine Wahl, und sei es einfach nur die Wahl hier jetzt bewusst zu atmen!


- Impulsfrage -

Wie kannst du die nächsten Tage einfach bewusst innehalten?



Schön das dich dieser Beitrag erreicht hat, hab noch ein schönen Tag

Nikolai



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page